skip to content

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit: 

  • Montag, 4. September, 13:00 - 14:30 Uhr
  • Montag, 2. Oktober, 10:00 - 11:30 Uhr
  • Montag, 9. Oktober, 13:00 - 14:30 Uhr
  • und nach Vereinbarung

Beachten Sie bitte für gegebenenfalls geänderte Öffnungszeiten die Ankündigungen unter Aktuelles.

 

Lebenslauf

Frau Prof. Dr. Martina Fuchs, geb. 1962 in Hamburg, studierte von 1982 bis 1988 in Trier und Göttingen und promovierte 1989-1991 am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeographie der Universität Frankfurt/Main über das Thema "Standort und Arbeitsprozess. Arbeitsveränderungen durch CAD in multistandörtlichen Unternehmen". Anschließend war sie zwei Jahre Referentin für Öffentlichkeit und Internationale Kontakte beim Gesamt- / Eurobetriebsrat der Volkswagen AG in Wolfsburg. 1993-1999 habilitierte sie in Düsseldorf über "Erwerbsbedingungen und -strategien der Bevölkerung in Puebla (Mexiko) - Wirkungen der Krise 1994/1995 unter Berücksichtigung von Globalisierung und nationaler Regulation".

1999/2000 hatte sie eine Vertretungsprofessur am Geographischen Institut der Universität zu Köln inne. Dann führte sie zwei Forschungsprojekte am INEF (Institut für Entwicklung und Frieden) der Universität Duisburg durch. Am 01. Juni 2002 erhielt sie den Ruf als Professorin für Kulturgeographie an die Universität Lüneburg. Seit dem 01. Oktober 2004 arbeitet sie als Professorin am Wirtschafts- und Sozialgeographischen Institut der Universität zu Köln.

Zu ihren Lehraufgaben zählen regelmäßige Vorlesungen und Seminare zur Wirtschaftsgeographie sowie Veranstaltungen zur Sozialgeographie. Die regionalen Schwerpunkte liegen in den Industrieländern, besonders in Ländern der EU, und in Lateinamerika. Im Zentrum des Forschungsinteresses steht das "global-local interplay", besonders die Strukturen, Voraussetzungen und Folgen von Kapazitäts- und Kompetenzverteilungen in transnationalen Industrieunternehmen. Dabei spielen auch regionale "Lernprozesse", die Zusammenhänge zwischen regionalen und betrieblichen Arbeitsmärkten und die "labour geography" eine Rolle. 

Auszeichnungen

PDF The Regional Studies Association Best International Paper Award 2013 in Tampere, Finnland, 'Knowledge and Interpretation: An Approach for a Better Understanding of Knowing in Economic Geography'